Was wir jetzt im Garten tun können – auch in Zeiten von “zu Hause bleiben”

Alle die wir in diesen Tagen einen Garten haben können uns glücklich schätzen! So können wir das schöne Wetter genießen und auch in Tagen des „Abstandhaltens“ draußen sein.

Ich jedenfalls bin zurzeit dankbar wie nie dass ich einen Garten habe!

Und während im Leben da draußen alles still steht, macht der Frühling im Garten weiter als sei nichts gewesen. Die Narzissen, Krokusse, Zierkirschen und Magnolien blühen, die Tulpen stehen in den Startlöchern und die Obstbäume schlagen aus. Höchste Zeit also, dass wir uns um den Frühlingsgarten kümmern!

Ein paar Tipps, was Sie jetzt in Ihrem Frühlingsgarten machen können, ohne die Gartencenter besuchen zu müssen, möchte ich Ihnen heute mitgeben:

Düngen:

Die nächsten Tage sollen nachts noch frostig werden. Sobald es aber wieder wärmer wird, sollten Sie Ihre Rosen düngen. Entweder Sie haben noch Rosendünger auf Vorrat, oder Sie können sich mit Kompost aushelfen: einfach um die Rosen leicht in den Boden einbauen. Auch Beerensträucher und Obstbäume können Sie mit Kompost düngen. Den Kompost können Sie in fast allen Gemeinden auf den Recyclinghöfen kaufen.  Achten Sie aber darauf, dass der Kompost schon einige Zeit liegt und reif ist. Frischer Kompost hat einen viel zu hohen Salzgehalt und kann empfindlicheren Pflanzen mehr schaden als nützen.

Hortensien und Rhododendron brauchen jetzt auch einen Dünger. Haben Sie keinen mehr im Haus, können Sie sich mit Kaffeesatz helfen: Den Kaffeesatz einfach sammeln und an einem luftigen Ort trocknen. Das trockene Pulver streuen Sie dann um die Pflanzen und arbeiten es etwas ein. Kaffeesatz eignet sich nur für Pflanzen, die einen sauren Boden mögen. Kaffeesatz enthält auf natürliche Weise Stickstoff und Phosphor.

Rasen pflegen

Wenn die Tage wärmer werden und das Gras anfängt zu wachsen, können Sie den ersten Rasenschnitt dieses Jahr machen. Hat der Rasen im Winterhalbjahr stark gelitten und ist verdichtet, können Sie ihn mit vertikutieren wieder belüften und ab Mitte April neuen Rasen nach säen. Haben Sie keinen Vertikutierer im Haus, hilft es auch den Rasen mit einem Rechen kräftig durchzukämmen. Diese Methode ist zwar nicht ganz so effektiv, in Zeiten von „zu Hause bleiben“ aber ein guter Kompromiss. Gehen Sie in den Folgewochen immer wieder mit einem „Federbesen“ (ein Besen aus Metall) durch den Rasen nach dem Mähen. Das löst den alten Rasenfilz und die neuen Halme können sich ausbreiten.

Auch der Rasen freut sich über einen Dünger. Hier empfehle ich Ihnen aber einen organischen Rasendünger aus dem Handel zu nehmen. Den Dünger gibt es auch online zu bestellen.

Möbel und Terrasse säubern

Über den Winter hat sich auf Möbel und Terrassen Staub und Schmutz angesammelt. Natursteinplatten und  nicht lackierte Stahlmöbel können Sie mit dem Hochdruckreiniger schnell wieder sauber bekommen. Beton- oder Holzterrassen sollten Sie nur mit dem Druck aus dem normalen Wasserschlauch und einer Bürste reinigen. Ansonsten wird Ihre Oberfläche beschädigt und sie neigt erst recht zur Verschmutzung.

Holzterrassen und – Möbel können Sie mit einem „Entgrauer“ vorbehandeln und danach mit einem Öl pflegen.“Entgrauer“ enthalten Bleichmittel, die den Grauschleier aus dem Holz entfernen. Öle gibt es sowohl farblos, als auch mit einer Pigmentierung, so dass Ihre Holzterrasse wieder schön braun wird. Ihre Holzmöbel können Sie genauso behandeln. Beide Produkte gibt es auch online zu kaufen.

Staudenbeete planen

Ab Mitte April ist auch der perfekte Zeitpunkt, um Ihre Staudenbeete aufzufrischen oder umzuplanen. Denn dann sind die Nachtfröste in den meisten Gegenden vorbei und Sie können die kleinen Stauden ins Beet bringen. Vielleicht haben Sie in den letzten beiden heißen Sommern gemerkt dass Ihre Pflanzen mit der Hitze und Trockenheit nicht ganz so gut zurechtkommen? Oder Ihnen fehlen Blüten im Garten? Dann ist jetzt die richtige Gelegenheit sich über alternative Pflanzen Gedanken zu machen. Denn aller Voraussicht nach werden die meisten von uns dieses Jahr noch mehr Zeit im Garten verbringen, als in den Jahren davor. Und das Schöne ist: Sie können jetzt schon in aller Ruhe planen, ohne aus dem Haus gehen zu müssen!

Und wenn Sie Lust haben, Ihren Garten dieses Jahr so richtig schön zu machen, ist vielleicht mein Online Kurs „In fünf Wochen zum Traumgartenplan“ das Richtige für Sie. Wir starten mit der nächsten Runde schon am 3. April. Und dieses Mal gibt es aus aktuellem Anlass eine Besonderheit: Alle, die diesen Kurs buchen sind kostenlos auch im nächsten Kurs dabei. So haben Sie auch im Spätsommer, wenn der nächste Kurs startet noch die Chance Ihre Fragen zu stellen und dabei zu sein, falls Ihnen in den nächsten Wochen etwas dazwischen kommt. Das gibt uns allen die Flexibilität und die Sicherheit, die wir im Moment brauchen.

Hier geht es zur Anmeldung

 

 

Bleiben Sie gesund und positiv!

Bis bald,

Ihre Lilli Straub

Sie finden diesen Beitrag hilfreich? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden: