Pflanzen für trockene Beete

In den letzten Wochen haben mich einige Anfragen erreicht, welche Pflanzen denn trockenheitsverträglich sind und nicht, oder kaum gegossen werden müssen. Kein Wunder nach diesen extrem heißen und trockenen Sommerwochen!

Ich nehme das gerne auf und stelle Ihnen heute einige wirklich trockenheitsverträgliche Pflanzen vor, die auch dann einen heißen Sommer überstehen, wenn Sie die Zeit im Freibad oder am Strand verbringen, statt zu gießen ;-)

Ich beginne mit den Gehölzen:

 

Bäume

Der Feuerahorn (Acer ginnala)kommt sehr gut mit trockenem Boden zurecht. Er ist allerdings ein Baum für große Gärten, da er bis zu 10 Meter breit werden kann. Seine Herbstfärbung aber ist sensationell!

Der Blauglockenbaum (Paulownia)ist auch nur für große Gärten geeignet, da er bis zu 15 Meter hoch wird. Dafür ist der Baum im April über und über mit lila Blüten überdeckt und hat auch einen wunderschönen Wuchs, der auch im Winter toll aussieht. Der Blauglockenbaum sollte aber unbedingt windgeschützt stehen.

 

Sträucher

Felsenbirne (Amelanchier), Sommerflieder (Buddleja), Ölweide (Elaeagnus), Liguster, Blauraute (Perovskia), Wildrosen, Flieder (Syringa vulgaris).

Und nach meiner Erfahrung ist auch die Rispenhortensien ‚Bobo‘ sehr tolerant gegenüber Trockenheit.

 

Gräser

Gräser sind geradezu ideal wenn Sie einen sonnigen und trockenen Garten haben. Es gibt wunderschöne Sorten, die wirklich gar nicht gewässert werden müssen. Im Gegenteil, auf einem zu nassen Standort fallen sie oft in der Mitte auseinander und verkahlen.

Bei den großen Gräsern ist es der Chinaschilf (Miscanthus). Meine Lieblingssorten sind Morning light und Gracilliums. Die Lampenputzergräser (Pennisetum), das Federborstengras (Stipa), die verschiedenen Schwingelgräser (Festuca), der Blaustrahlhafer (Helictotrichon) und die Ruten-Hirse (Panicum) kommen alles sehr gut mit einem trockenen Boden zurecht.

 

Immergrüne Sträucher:

Die meisten immergrünen Sträucher brauchen einen eher frischen Boden, immergrüne Gehölze für einen trockenen Standort zu finden ist deshalb nicht ganz so einfach. Nach meiner Erfahrung ist der portugiesische Kirschlorbeer aber sehr trockenheitsresistent, ebenso die Frühlingsduftblüte (Osmanthus). Der Osmanthus braucht allerdings einen geschützten Standort, in meinem Garten hat er aber Temperaturen von -5 Grad sehr gut vertragen.

 

Stauden

Bei den Stauden gibt es eine große Auswahl an unkomplizierten Pflanzen für einen trockenen, heißen Sommer:

Campanula portenschlagiana ‘Birch Hybrid’ – Teppich-Glockenblume

Euphorbia seguieriana ssp. niciciana – Steppen-Wolfsmilch

Helichrysum italicum ‘Silbernadel’ – Strauch-Strohblume, Currykraut

Knautia macedonica – Purpur-Witwenblume

Stachys byzantina – Woll-Ziest

Thymian

Achillea filipendulina (Schafgarbe), hellgelb

Aster novi-belgii (Glattblattaster), lila

Nepeta  (Katzenminze)

Salvia officinalis (Salbei), gelbgrün-laubig

Geranium magnificum (Storchschnabel)

Geranium sanguineum nach meiner Erfahrung auch

Kniphofia uvaria (Fackellilie) ‘Royal Standard’

Lavendel

Sedum x telephium(Fetthenne), rosa

Der Berglauch (Allium millenium)

 

Sie sehen, bei den Stauden haben Sie eine riesen Auswahl an tollen Pflanzen. Mit diesen Stauden können Sie tolle Beete gestalten, die sehr lange blühen und an denen Sie lange Freude haben, ohne ständig gießen zu müssen.

Übrigens ist der Herbst eine sehr gute Zeit, um Beete umzugestalten und neu zu bepflanzen. Vielleicht nehmen Sie ja ein paar Ideen mit für Ihren Traumgarten!

Bis bald,

Ihre

Lilli Straub

Sie finden diesen Beitrag hilfreich? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden: