Meine Tipps zum Gehölzkauf

Wie Sie die richtigen Gehölze für Ihren Garten kaufen

Im März und April geht es mit der Pflanzzeit so richtig los und die Baumschulsaison steht gerade in den Startlöchern. Da ich immer wieder gefragt werde, wie das denn nun ist mit diesen unterschiedlichen Bezeichnungen für Gehölze ( Hochstamm, Solitär, im Container, mit Ballen) möchte ich Ihnen heute einen Überblick über die verschiedenen Gehölzformen verschaffen und Ihnen Tipps für den Kauf in der Baumschule geben.

Lieferformen

Fangen wir mit den verschiedenen Lieferformen an, in denen Gehölze angeboten werden. Denn das ist ganz wichtig für den Pflanzzeitpunkt. Alle Gehölze, die in einem Container angeboten werden (das ist einfach ein großer Pflanztopf) können Sie das ganze Jahr über im Garten einpflanzen.

Felsenbirne als Solitär im Container

Alle Gehölze, die in mit Ballen angeboten werden (das bedeutet, die Wurzel wird mit Erde in einen Sack eingepackt, der mit der Zeit verrottet), werden jetzt noch die nächsten Wochen in der Baumschule angeboten werden und können so lange noch eingepflanzt werden.

Gehölze mit Ballen

Gehölze mit Ballen

Alle Gehölze die in der Erde wachsen, können von Oktober bis Ende März (je nach Witterung) ausgestochen und sofort am neuen Ort wieder eingepflanzt werden. Haben die Bäume richtig ausgeschlagen, ist ein Verpflanzen nicht mehr möglich, da sie sonst geschädigt werden.

Wenn Sie eine Hecke pflanzen möchten oder einen Obstbaum, ist diese Version am Bestens, da die Pflanzen in dieser Lieferform am günstigsten sind. Die Baumschulen sprechen hier von Wurzelware.

Gehölzformen

Hochstamm, Mehrstämmig oder Solitär? In den Baumschulkatalogen tauchen diese Begriffe oft auf, doch was bedeuten sie?

Hochstamm bedeutet, das Gehölz hat einen Stamm und oben eine Krone. Wenn Sie einem Kind sagen es soll einen Baum malen, malt es einen Hochstamm J. Diese Gehölze eignen sich überall dort, wo Sie nur oben einen Sichtschutz brauchen, oder wenn Sie den Baum mit anderen Pflanzen unterpflanzen möchten.

Hochstamm Bäume

Das mehrstämmige Gehölz dagegen, hat mehrere Stämme unten und bietet deshalb auch schon unterhalb der Krone einen Sichtschutz. Diese Gehölzform sieht außerdem auch im Winterhalbjahr toll aus und eignet sich hervorragend, um von unten angestrahlt zu werden. Gehölze, wie Blumenhartrigel (Cornus kousa), Zierapfel (Malus toringo, oder Malus Evereste), Felsenbirne (Amelanchier lamarckii), Feuerharon (Acer ginnala) und Kornelkirsche (Cornus mas) wirken als mehrstämmiges Gehölz am schönsten.

Solitär bedeutet, das Gehölz wurde einzeln in der Baumschule gepflanzt und konnte sich deshalb sehr gut in alle Richtungen entwickeln. Diese Gehölze werden auch regelmäßig durch Schnitt `erzogen‘, so dass sie besonders schöne Formen bekommen. Solitärpflanzen sind am teuersten und sollten auch in Ihrem Garten einen besonderen Platz bekommen. Pflanzen Sie ein Solitärgehölz unbedingt einzeln, damit es richtig gut zur Geltung kommt. Und am besten an einem Platz, den Sie auch vom Haus aus sehen können, oder an dem Sie jeden Tag vorbeikommen.

Mehrstämmiger Zierapfel als Solitär

Tipps zum Einkaufen

Kaufen Sie Gehölze immer in einer Baumschule und nicht im Gartencenter oder Baumarkt! Die Qualitätsunterschiede sind riesig und wenn Sie lange Freude an Ihren Gehölzen haben möchten, lohnt sich auf jeden Fall der Kauf bei Fachleuten.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Baum rundherum gleichmäßig gewachsen ist, das ist vor allem wichtig, wenn er einzeln stehen wird.

Bei der Größe entscheidet letztendlich das Budget – je größer das Gehölz, desto teurer ist es natürlich. Wichtige Sichtschutzgehölze oder Solitärgehölze empfehle ich Ihnen eher größer zu kaufen, damit Sie möglichst schnell etwas davon haben. Die Gehölze haben auch unterschiedlich schnelle Wuchsgeschwindigkeiten: Eibe, Amberbaum, Eiche, Fächerahorn (Acer palmatum) wachsen langsam. Rotbuche, Blauglockenbaum (Paulownia), Hainbuche (Carpinus betulus) und Zierkirsche (Prunus serrulata) wachsen schnell.

Aber Achtung, lassen Sie sich in der Baumschule nicht von der Größe täuschen: eingepflanzt sind die Gehölze alle 50 bis 80 Zentimeter kleiner, da die Wurzel ja noch in den Boden kommt. Das heißt, Ballen oder Container müssen Sie gedanklich immer von der Höhe abziehen.

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen weiter und wünsche Ihnen viel Erfolg beim Gehölzkauf!

Alle Bilder sind innerhalb eines meiner Planungsprojekte in der Baumschule Förstner entstanden.

Sie finden diesen Beitrag hilfreich? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden: