Herbst ist Zwiebelzeit. Meine Tipps fürs nächste Frühjahr

Haben Sie schon ans nächste Frühjahr gedacht?

 

Im Moment sind die Gärten eine Pracht: es grünt noch überall und die Staudenbeete sehen noch deutlich mehr nach Sommer, als nach Herbst aus. Zumindest dann, wenn Sie bei der Pflanzplanung alles richtig gemacht haben ;-)

Aber ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage: der nächste Winter kommt bestimmt. Und was glauben Sie, wie Sie sich nach dem Winter auf einen schönen blühenden Frühjahrsgarten freuen! Ich bin jedenfalls Jedes Mal wieder unglaublich glücklich wenn ich weiß die Tage werden länger und bald steht der Garten wieder in voller Blüte.

Damit dass so ist, muss ich allerdings jetzt schon vorausplanen. Ich habe die erste Lieferung meiner Blumenzwiebelbestellung schon erhalten und die passenden Pflanzen ausgesucht. Sie werden jetzt noch an einer kühlen, trockenen Stelle im Keller gelagert und erst im November werde ich sie einpflanzen. Denn wer jetzt schon seine Zwiebeln setzt, läuft Gefahr dass sie zu früh austreiben. In den letzten Jahren gab es im Oktober noch fast einen zweiten Frühling und viele Zwiebelpflanzen unterliegen dann dem Irrtum schon wachsen zu müssen. Kommt dann der Frost sind die zarten Triebe hinüber. Deshalb rate ich Ihnen mit dem Pflanzen noch zu warten.

Aber kaufen oder bestellen sollten Sie unbedingt jetzt schon. Denn wie überhaupt für das Thema Garten (Juhuu) begeistern sich immer mehr Menschen auch für Zwiebelpflanzen. Womit sie natürlich vollkommen Recht haben ;-)  Aber das bedeutet eben, die schönsten Sorten sind ratz fatz ausverkauft.

Welche das für mich sind, stelle ich Ihnen hier vor:

Die schönsten Zwiebelpflanzen für das nächste Frühjahr.

 

Für das ganz frühe Frühjahr, ab Februar:

 

Crocus tommasinianus – Elfen-Krokus

Der Elfenkrokus, einer der ersten Frühjahrsblüher

 

Der Krokus soll sich gerne aussäen, denn in Massen wirkt er am schönsten

Das ist der botanische Krokus, der sich selbst aussät. Und das ist bei Krokus unbedingt eine gute Idee! Denn Krokusse wirken vor allem in Massen. Ich setze deshalb auch 50 bis 100 Stk. Auf einen Quadratmeter.

Sie können jedes Jahr einige mehr setzen und haben dann irgendwann einen weiß/ lila blühenden Teppich im Februar. Kann das Jahr schöner beginnen?

Aber Achtung, Krokus ist giftig – wenn Sie kleine Kinder haben, sollten Sie vielleicht noch etwas warten mit der Pflanzung.

 

Für das spätere Frühjahr ab April:

 

Tulpen

Tulipa ‘White Triumphator’ – Lilienblütige Tulpe gemischt mit Tulipa ‘Queen of Night’ – eine einfache, fast schwarze Tulpe, ist eine Kombination die ich schon letztes Jahr genial fand. Die Mischung weiß und dunkelviolett ist nach wie vor einer meiner liebsten Kombinationen. Wunderschön sind auch lila oder dunkelpinkfarbige Tulpen, wie zum Beispiel ‘Purple Dream’ in Kombination mit weißen Tulpen.

Die Mischung aus weißen und violetten Tulpen ist besonders edel

 

Tulpen wirken am Besten in Gruppen von mindestens 5 Pflanzen. Wenn ich Mischungen pflanze, mixe ich die Zwiebeln schon in einem Eimer und werfe sie dann locker ins Beet. Ich pflanze sie dann genau dort ein wo sie gelandet sind – das gibt ein sehr natürliches Bild und wirkt harmonisch.

 

Das Laub der Tulpen vergilbt allerdings relativ unschön. Mein Tipp deshalb: Tulpen eher in die zweite Beetreihe setzen, dann verdecken andere Pflanzen die gelben Blätter.

 

 

Lila oder purpurfarbene Tulpen bilden einen tollen Kontrast zu weißen und grünen Blüten und Blättern

 

 

 

Zierlauch:

 

Allium ‘Purple Rain’, Allium aflatunense ‘Purple Sensation‘ sind  beide violette Zierlaucharten, die ich gerne miteinander kombiniere. Purple Sensation ist etwas kleiner, dadurch entsteht ein schönes Bild im Beet im April und Mai.

 

Der purpurfarbene Zierlauch Purple Sensation

 

Wie für Tulpen gilt auch beim Zierlauch: am besten wirkt er in Gruppen (5 -10 Zwiebeln setzen) und er sollte nicht vorne im Beet stehen, da auch seine Blätter gelb werden, oft noch vor der Blüte.

 

Aber Zierlauch ist keineswegs nur für den Frühling eine tolle Pflanze. Im Juli blüht Allium sphaerocephalon und diesen Zierlauch mit den etwas kleineren Blüten möchte ich Ihnen unbedingt ans Herz legen!

 

Gerade im Juli gibt es manchmal ein Sommerloch im Staudengarten. Denn die Rosen haben ihre Hauptblüte hinter sich und die späten Stauden brauchen noch ein bisschen. Um diese Zeit zu überbrücken ist Allium sphaerocephalon ideal. Er hat so feine Blätter, dass er kaum Platz braucht  – die Blüten tanzen dann einfach über dem Beet.

Im Gegensatz zu den anderen Zierlaucharten verträgt er übrigens auch einen sehr trockenen Standort.

 

Allium sphaerocephalon blüht im Hochsommer und passt in jedes Beet

 

 

Noch ein paar Tipps zum Pflanzen und Pflegen von Zwiebelpflanzen. Sie sind zwar relativ unkompliziert, aber ein paar Tipps und Tricks gibt es dennoch damit Sie viel Freude an Ihrem Frühlingsgarten haben.

Übrigens können Sie alle Zwiebelpflanzen auch in einem Pflanzgefäß setzen. Achten Sie nur darauf, dass Sie einen frostsicheren Pflanztrog haben und keine Staunässe über den Winter im Topf entsteht.

 

Welcher Boden ist der richtige für Frühjahrsblüher?

Die meisten Frühjahrsblüher brauchen einen gut durchlässigen, nährstoffreichen Gartenboden. Wenn Sie schweren Lehmboden haben, können Sie ihn mit Sand und etwas Kompost verbessern.

 

Wie und wann pflanze ich am besten?

Wie ich schon erwähnt habe, pflanze ich erst im November. Der Boden darf natürlich nicht gefroren sein, aber die Temperaturen müssen eben deutlich kühler sein als 15 Grad.

 

Pflanzen Sie die Zwiebeln 2x so tief ein, wie die Zwiebel hoch ist. In lehmigen Böden eher etwas höher. Und wohnen Sie in einem Gebiet in dem Wühlmäuse aktiv sind, ist es sinnvoll die Knollen zu schützen. Z.B. können Sie sie mit Hühnerdraht umwickeln oder in Plastiktöpfe setzen.

 

Düngung

Sobald die ersten Triebe dann im Frühjahr zu sehen sind, dünge ich. Ich nutze dazu einen organischen Dünger, z.B. Hornmehl. Vor allem Tulpen sind Starkzehrer, die unbedingt regelmäßig eine Nährstoffversorgung brauchen, damit Sie lange Freude an Ihnen haben.

 

Gießen

Unsere Winter sind im Allgemeinen eher zu nass als zu trocken, gießen müssen Sie deshalb erst im Frühjahr. Und auch nur dann, wenn das Frühjahr trocken ist und die Temperaturen höher sind.

 

Ich hoffe ich habe Ihnen jetzt Lust tolle Zwiebelpflanzen gemacht und wünsche Ihnen viel Spaß beim Planen für Ihren Frühjahrsgarten!

 

Bis bald,

Ihre Lilli Straub

 

Sie finden diesen Beitrag hilfreich? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden: