Gemüsegärtnern auf kleinstem Raum

Heute gibt es hier mal einen etwas anderen Blogpost. Denn heute geht es ums Gemüsegärtnern. Und zwar nicht um den Gemüseanbau im großen Stil, sondern um das Gemüsegärtnern auf kleinstem Raum. Die meisten von uns haben ja keinen riesen Acker und vielleicht auch gar nicht die Zeit diesen dann auch zu pflegen. Aber ein paar frische Salatblätter, eigene kleine Tomaten – das ist schon etwas was sehr viel Freude machen kann.

Was es dabei zu beachten gilt, bespreche ich im heutigen Blogpost mit Uta Grünwald vom genialen Gemüsegarten.

Hier geht es zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=c4MAZ1-P75Y&feature=youtu.be

 

Utas wichtigste Tipps im Überblick:

  • Gemüse lässt sich sehr gut auch auf kleinstem Raum in einem Beetkasten ziehen. In diesem Beetkasten können Sie auch Mischkulturen anbauen, so dass mehrere Gemüsesorten in einem Beetkasten wachsen.
  • Die fünf “Gelingpflanzen” sind: Spinat, Rucola, Salat, Möhren und Radieschen
  • Gedüngt wird am Besten mit Kompost
  • Das Gießen geht am Besten, wenn Sie die Pflanzen gezielt an der Wurzel wässern. Das Gießen über die Blätter kann Krankheiten enstehen lassen
  • Gegen Schnecken hilft ein am Beetkasten befestigtes Sandpapier. Über die rauhe Oberfläche möchten die Schnecken nicht gehen. Alternativ hilft ein selbstgemachtes Spray aus Knoblauch und Chilli – Achtung, Geruchsintensiv ;-)
  • 6 bis 8 Stunden Sonneneinstrahlung sind ideal für Gemüse. Wer weniger hat, kann aber mit  Kresse, Dill, Bärlauch, Petersilie, Schnittlauch, Spinat, Mangold und Salaten durchaus auch zum Gemüsegärtner werden.

 

Wenn Sie jetzt so richtig Lust auf Gemüse Gärtnern haben, dann empfehle ich Ihnen den  Genialen Gemüsegarten und Utas hiflreiche Videotipps.

 

Sie finden diesen Beitrag hilfreich? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden: