Gartenarbeit im Mai: 6 Tipps, wie Sie Ihren Garten richtig pflegen

Endlich ist er da, der „Wonnemonat Mai“ wie meine Oma immer sagte. Die warmen Temperaturen locken uns nach draußen und der Garten grünt und blüht schon üppig.

Wir können die Abende draußen genießen, am Sonntag auf der Terrasse frühstücken oder einfach ein gutes Buch in der Hängematte lesen.

Aber im Garten ist es wie im wirklichen Leben: nur um was wir uns  kümmern, wird gut gedeihen und uns Freude machen.

 

Deshalb kommen heute kurz und knackig die sechs wichtigsten To-Do’s für die Gartenarbeit im  Mai:

 

  1. Schlingen Sie Kletterpflanzen wie Clematis regelmäßig um ihre Rankgerüste. Bis Ende Juni wachsen die Triebe sehr stark und knicken schnell um, falls sie nicht befestigt sind.

 

  1. Rosen, Obstgehölze und auch manche Blütensträucher sind jetzt schnell von Läusen übersät. Kontrollieren Sie deshalb Blüten und Blätter. Vor allem an der Laubunterseite wimmelt es oft geradezu von den lästigen Tieren. Sie erkennen es schon von weitem, wenn sich die Blätter biegen. Hier rate ich Ihnen die Läuse regelmäßig abzustreifen mit einem feuchten Tuch. Zusätzlich hilft es, mit einer Lösung aus Wasser, etwas Spülmittel und einem Tropfen Öl zu spritzen.

 

 

  1. Die meisten Tulpen sind jetzt am Abblühen, oder sie sind schon verblüht. Wichtig ist, dass Sie sie stehen lassen, bis die Blätter vollkommen vertrocknet sind. Auch wenn es nicht sehr schön aussieht, ist genau das die Vorrausetzung, dass die Blüten nächstes Jahr wiederkommen.

 

  1. Wenn Sie ein Gemüsebeet haben, können Sie diese Pflanzen jetzt direkt ins Freie säen: Kopfsalat, Pflücksalate, Radieschen, Karotten, Tomaten, Auberginen, Kohlrabi, Blumenkohl, Bohnen, Spinat, Mangold, Zuckermais, Zwiebeln

 

 

  1. Leider wachsen nicht nur Kletterpflanzen im Mai, sondern auch Pflanzen die wir nicht so mögen. Falls Sie Giersch in Ihrem Garten haben, ist jetzt höchste Zeit ihn zu entfernen. Denn bald fängt er an zu blühen und samt sich dann noch mehr aus.

 

  1. Kontrollieren Sie Ihre Leimringe am Stamm Ihrer Obstbäume, oder bringen Sie welche an. Leimringe sind Klebestreifen, die Schädlinge daran hindern in den Baum zu klettern. Die Ringe erhalten Sie in der Gärtnerei oder dem Baumarkt. Tragen Sie beim Anbringen unbedingt Handschuhe, der Leim hält nämlich nicht nur an Bäumen gut ;-)!

 

Das waren meine wichtigsten 6 Pflegetipps für den Mai. Ich wünsche Ihnen eine wunderschöne Zeit in Ihrem frühlingshaften Garten!

Bis bald,

Ihre Lilli Straub



Kommentar verfassen