Braun statt Grün – Wie Sie einen vertrockneten Rasen wieder fit bekommen.

 

Eher braun als grün – so sieht in den meisten Gärten der Rasen momentan aus. Die Hitze des Sommers 2018 hat kaum einen Rasen grün bleiben lassen, ob er bewässert wurde oder nicht. Ich selbst habe Anfang August aufgegeben und eingesehen dass ich meinen Rasen nicht grün durch die Saison bringe. Zumindest der Teil, der in der vollen Sonnen liegt wurde von Tag zu Tag brauner. Mittlerweile sieht er aber wieder ganz gut aus. Denn der Rasen erholt sich erstaunlich schnell.

Ich habe hier schon mal einen längeren Rasenpost geschrieben, möchte Ihnen aber heute ein paar Notfall-Tipps geben, wie Sie Ihren  Rasen schnell wieder dicht und grün bekommen:

 

  • Mit einem Federbesen oder elastischen Rechen all die abgestorbenen und verfilzten Teile aus dem Rasen harken. Das tut ein bisschen weh, weil dadurch ziemliche Löcher im Rasen entstehen, ist aber wichtig um das Wachstum wieder anzuregen.

Mit einem Federbesen den Filz aus dem Rasen rechen

 

  • Düngen Sie Ihren Rasen jetzt zum letzten Mal vor dem Winter mit einem organischen Dünger. Wichtig ist, dass Sie den Dünger möglichst gleichmäßig auf dem Rasen verteilen. Bei größeren Flächen ist es sinnvoll einen Streuwagen zu benutzen. Anschließend sollten Sie den Rasen gut wässern, oder vor einem Regentag düngen.

 

  • Der September ist der ideale Zeitpunkt um kahle Stellen nachzusäen. Die Temperaturen sind jetzt auch noch nachts mild und die Saat geht noch gut auf.

 

  • Durch die Trockenheit sind teilweise größere Risse im Boden entstanden und die Rasenfläche ist sehr uneben. Mit einer Rasenwalze können Sie die Unebenheiten ausgleichen. Am leichtesten geht es, wenn der Boden nicht ganz trocken ist. Zu nass sollte er aber auch nicht sein, da sonst der Boden zu sehr verdichtet wird. Walzen Sie einmal Quer und einmal Längs über die Fläche.

 

  • Sobald die Saat aufgegangen ist, sollten Sie den Rasen feucht halten und je nach Witterung bewässern. Solange die Saatkörner aber noch nicht keimen, müssen Sie auch nicht gießen.

 

Mit diesen 5 Tipps bekommen Sie Ihren Rasen sehr schnell wieder satt grün – ich finde es immer wieder erstaunlich, wie schnell sich die Natur regenerieren kann.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Rasenpflege und hoffentlich noch ein paar schöne Spätsommertage.

Bis bald,

Ihre Lilli Straub

 

PS: Am 5. Oktober startet mein nächster Online Kurs „in fünf Wochen zum Traumgartenplan“. Ein Platz ist noch frei. Falls Sie dabei sein möchten, oder jemanden kennen der Hilfe bei der Gartenplanung braucht,  können Sie sich hier anmelden und informieren.  

Sie finden diesen Beitrag hilfreich? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden: